Über die Spende

Bei einem klassichen Buy & Donate Modell kauft ihr etwas und das Unternehmen spendet einen Teil an eine vorher definierte Organisation. Meistens steht aber nicht mehr dahinter. Uns geht es weniger um die Spenden die wir aus unseren Produkten abführen können als vielmehr um die Informationen die wir teilen. Jedes unserer Produkte steht in direktem Zusammenhang zu einem sozialen Projekt. Die Statements sind unmittelbar verbunden. Wir erzählen Geschichten neu und freuen uns, wenn ihr diese ebenfalls teilt. Denn Engagement ist für uns vielmehr als reines Spenden. Es ist das Entdecken von Neuem. Es ist der wirkliche Wunsch zur Veränderung. Und wir hoffen, dass wir diesen in der einen oder dem anderen wecken oder unterstützen können.
Wir führen eure Spenden einmal im Monat gesammelt an die Organisationen ab. In unserem Jahresbericht werden wir die Höhen aufnehmen und hoffentlich gemeinsam viel erreichen.
Wir sind als handeltreibendes Unternehmen nicht gemeinnützig. Das heißt im Umkehrschluss aber auch, dass wir keine Spenden empfangen dürfen. Wir leiten sie also nur weiter. Bis zu einem Betrag von 20 Euro ist das ohne Spendenquittung möglich. Deshalb können wir keine größeren Beträge entgegennehmen.
Klar. Nur eben nicht direkt über uns. Wir haben die Organisationen direkt auf allen Projektseiten verlinkt. Folgt einfach dem Link und spendet direkt an eure jeweilige Wunschorganisation.
Wir sagen immer Awareness ist der größte Support. Denn wenn man sich eines Themas bewusst ist, kann man auch etwas verändern. Soziale Themen genießen oft einen etwas stiefmütterlichen Ruf in Gesprächen mit Freunden. Wir meiden sie, wo es nur geht. Aber warum eigentlich? Weil sie oft schwierig sind und uns den Spaß verderben. Das können wir mehr als gut nachvollziehen. Aber versuch doch mal das Thema ganz anders zu erzählen und schaue, wie Menschen darauf reagieren. Wir und uns sicher, du wirst überrascht sein, wie positiv das Feedback auf soziale Themen sein kann und wieviel Spaß es macht darüber zu sprechen. Natürlich ist es für die Arbeit der Organisationen aber auch immer unumgänglich Menschen um Geld zu bitten. Und wer tut das schon gerne? Niemand. Deshalb ist umso toller, wenn wir uns diese Aufgabe von Zeit zu Zeit teilen. Es gibt inzwischen endlos viele Möglichkeiten Spenden und Aufmerksamkeit zu erzeugen. Facebook Spenden. Instagram Spenden oder auch eigene Spendenveranstaltungen wie Partys, Yogastunden oder andere Events zu Gunsten einer Organisation eurer Wahl. Wir sind sicher, euch fällt da ganz viel ein. Oft könnt ihr die jeweilige Organisation auch im Vorfeld um Materialien bitten. Über Fotos eurer Aktionen freuen sie sich immer. Also sendet sie ihnen auch gerne ungefragt zu. Natürlich ist es aber auch toll, wenn ihr selbst etwas geben könnt. Dabei gibt es keinen Betrag, der zu gering ist. Jeden Monat 5 Euro sind 60 Euro im Jahr. Wenn das 100 Menschen machen haben wir schon 6.000 Euro. Ihr seht, damit kann man schon wirklich viel bewegen.
Unter „Wie supporte ich am besten“ sind wir schon kurz darauf eingegangen. Schaut doch gerne da nochmal rein. Falls ihr zusätzlich spannende Ideen habt freuen wir uns riesig von euch zu hören.
Nein. Als handeltreibendes Unternehmen dürfen wir in Deutschland (leider) nicht gemeinnützig sein. Wir haben dennoch beschlossen, unsere wirtschaftlichen Ziele für eine Veränderung in dieser Welt zu nutzen. Deshalb ist unser gesamtes Konzept solidarisch zu den Themen der Organisationen aufgebaut.

Nachhaltigkeit

Wir achten bei der Auswahl unserer Produkte und Produktionsmethoden sehr darauf, dass wir zum einen organische und nachhaltige Produkte verwenden und produzieren, als auch, faire Bedingungen in der gesamten Lieferkette zu schaffen. Wir haben dadurch deutlich höhere Kosten. Aber das ist es uns wert.
Baumwolle wird oft mit dem Schutz unzähliger Pestizide angebaut. Das macht man in erster Linie, um die Ernte vor Pestiziden zu schützen und einem Ernteausfall entgegen zu wirken. Das hält auf der anderen Seite die Preise für Baumwolle konstanter und ermöglicht es auch in Regionen anzubauen, die sonst eher ungeeignet wären. Um den Schutz aufrecht zu halten ist es natürlich schwierig auf natürlich Ressourcen wie z.B. Regenwasser zurückzugreifen, wenn es um die Bewässerung geht. Herkömmliche Baumwolle wird sehr oft von Kindern geerntet, da ihr kleinen Hände die Fasern besser aus der Faserkapsel entnehmen können. Die größte Ausbeutung in der Textilbranche passiert genau hier. Bei der Gewinnung der Materialien. Viele der Pestizide die verwendet werden sind hoch giftig. Insbesondere Kinder vertragen die dabei austretenden Gase nicht gut. Viele Kinder sterben bei der Ernte von Baumwolle. Teilweise auch vor Erschöpfung. Denn schon in jungen Jahren stehen sie bereits viele Stunden am Tag auf den Feldern. Organische Baumwolle wird hingegen ohne chemische Pestizide angebaut. Dadurch verunreinigt sie den Boden nicht so sehr und die Felder können über deutlich längere Perioden hinweg genutzt werden. Auch Bodenerholungszeiten sind nicht unüblich. Organische Baumwolle benötigt deutlich weniger Wasser, da auch Regenwasser zum Einsatz kommt. Organisch heißt jedoch nicht auch gleich Fair. Auch ein Teil der organischen Baumwolle wird von Kindern gepflückt. Umso wichtiger ist es, hier auch auf den Zusatz „fair“ zu achten. Unzertifizierte organische Baumwolle ist oft unrein. Hinzu kommt, dass hier oft die Fasern verwendet werden, die die Hersteller, die hochwertige Produkte daraus herstellen möchten, nicht kaufen möchten. Die Produkte sind also nicht so reißfest und auch, auf Grund der kurzen Fasern, die beim Verdrehen immer wieder kleine Unebenheiten bilden, nicht so weich und angenehm zu tragen, wie hochwertige organische Baumwolle. Ihr seht, es gibt hier viel zu bedenken. Aktuell ist nur 1% des Baumwollanbaues weltweit organisch und nimmt damit 2% der Anbaufläche in Anspruch.

Wir nutzen für unsere Drucke eine Druckfarbe die auf Wasser und Essig basiert und ohne chemische Inhaltstoffe auskommt. Die Farbe ist Ökotex 100 zertifiziert und natürlich genauso schön und haltbar wie herkömmliche Farbe.

Produkt Informationen

Wir verstehen, dass all die verschiedenen Produkttypen und -größen etwas verwirrend sein können. Deshalb haben wir jedem Produkt einen Größen-Ratgeber (Size Guide) beigefügt, in dem du alle Maße für das entsprechende Produkt finden kannst.

Solltest du dir aber immer noch unsicher sein, welche Grösse du bestellen sollst, schicke uns einfach eine Nachricht und wir helfen dir gerne weiter!

Wir streben für alle unsere nachhaltigen Kollektionen 100% fair gehandelte und qualitativ hochwertige, organische Materialien an.

Unsere Produkte werden fair und ökologisch hergestellt. Die Produkte sind zu 100% vegan und unterstützen ein soziales Projekt.

Rücksendung

Wir können leider keine Retourenkosten für dich übernehmen. Hast du mit PayPal gezahlt? Super. Denn PayPal erstatte dir bis zu 12-mal im Jahr und bis zu einem maximalen Wert von 25 Euro (Stand 201909) deine Portokosten zurück. Alle wichtigen Infos hierzu findest du hier: https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/refunded-returns

Abonniere unseren Newsletter

German