August 19, 2020 2 min. Lesezeit

Liebe Caro, du hast dich schon eine Weile vegetarisch ernährt, bevor du Veganerin wurdest. Erzähl mal, wie es dazu kam.

Vegetarisch ernähre ich mich tatsächlich schon seitdem ich 9 Jahre alt bin. Ich habe Tiere schon immer geliebt und wir hatten neben einem Hund auch immer Meerschweinchen und Hamster gehabt, Damals hatte ich eine Doku gesehen, in der ein Schwein geschlachtet wurde. Da wurde mir bewusst, dass meine geliebten Tiere sterben müssen, damit wir sie essen können. Das konnte ich ab dem Punkt nicht mehr, und so habe ich von einen auf den anderen Tag beschlossen, mich vegetarisch zu ernähren. Vegan ernähre ich mich mittlerweile seit 5 Jahren.

 

Was ist nach deinem Umstieg zur veganen Lebensweise passiert?

Ich habe mich definitiv mehr mit dem Thema Ernährung allgemein auseinandergesetzt, und geschaut, wie ich alle wichtigen Vitamine mit einer veganen Ernährung abdecken kann, was gut für meinen Körper ist, und was nicht. Seitdem ich auf Vegan umgestiegen bin, fühle ich mich definitiv fitter, schlafe besser und habe mehr Energie und fühle mich in meinem Körper wohl.

 

Für viele Menschen ist der Tierschutz einer der wichtigsten Gründe, warum sie Veganerin oder Veganer werden. Welche Rolle spielen Tiere in deinem Leben? Hast du selber Haustiere?

Ich liebe Tiere! Ich kenne es gar nicht anders, da ich mit einem Hund als Haustier aufgewachsen bin und ich als Kind auch oft auf Bauer- & Reiterhöfen war, und auch als Hobby geritten bin. Meerschweinchen und Hamster durften wir als Kind zu Hause auch halten. Als damals dann unser erster Hund gestorben ist, war es so schlimm und leer für uns, dass wir es nicht mal einen Monat ohne ausgehalten haben, und uns direkt nach einem Nachgänger umgeschaut haben. Wenn ich später mal eine eigene Familie habe, möchte ich meinen Kindern Haustiere auch unbedingt ermöglichen.

 

Manche Leute haben ein richtiges Vegan-Bullshit-Bingo drauf: „Probier doch mal, ist nur ein Ei drin, ich sag es auch nicht weiter“, „Ich habe doch extra für dich gekocht“, „Das kann doch nicht gesund sein“ ... Sie meinen es ja meist gut, aber wie gehst du mit solchen Menschen um?

Auf solche Kommentare gehe ich gar nicht ein. Mein Papa macht manchmal auch so Witze darüber, aber das nehme ich mir nicht zu Herzen! Jeder sollte für sich selbst entscheiden, was gut für einen ist und welche Ernährung passt. Ich möchte auch keinen missionieren Vegan zu werden! Jeder sollte aber meine Einstellung so akzeptieren, das tue ich bei meinem Gegenüber auch.

 

Was empfiehlst du Leuten, die jetzt überlegen, Veganerin oder Veganer zu werden? Was ist der erste Schritt?

Es muss nicht alles von Jetzt auf Gleich passieren. Manche können das, aber Schritt für Schritt ist für viele besser und so fällt es auch leichter, sich an die Umstellung zu gewöhnen. Schau, was dir schmeckt und welche Produkte du wie ersetzen kannst. Sei kreativ in der Küche oder lasse dich auf Instagram von anderen inspirieren! Ich habe damals angefangen, in dem ich mir YouTube Videos angeschaut habe, das hat mir wahnsinnig geholfen.


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


Vollständigen Artikel anzeigen

EMERALD Berlin in conversation with Caro Kotke and Stephanie Diederichsen
EMERALD Berlin in Konversation mit Caro Kotke und Stephanie Diederichsen

September 09, 2020 4 min. Lesezeit

How can I donate hair? Hair donation – a piece of me for you
Wie kann ich Haare spenden? Haarspende – ein Stück von mir für dich

September 04, 2020 6 min. Lesezeit

Emerald Berlin in conversation with Jamina1404
EMERALD BERLIN im Gespräch with Jamina1404

August 26, 2020 2 min. Lesezeit

Abonniere unseren Newsletter

German